Datenschutz Impressum

Jette von Enckevort

Erweiterung der Bewohnerparkzone St. Pauli

Wie das Abendblatt berichtete, wird die Bewohnerparkzone in St. Pauli endlich erweitert:

Wie das Abendblatt berichtete, wird die Bewohnerparkzone in St. Pauli endlich erweitert:
Die SPD hat schon lange den Wunsch, dass die Bewohner auf St. Pauli kostenlose Parkplätze in ihrer Umgebung finden. Gerade in diesem Stadtteil, der nicht nur bei Touristen beliebt ist und durch sein Ausgehviertel bekannt ist, stoßen die Parkrauminteressen von Gewerbetreibenden, Anwohnern und anderen Verkehrsteilnehmern aufeinander.
Seit vielen Jahren, schon in meiner Zeit als Bezirksabgeordnete, bemühe ich mich um eine Verbesserung des Bewohnerparkens vor Ort. Genau deshalb hat die SPD Bezirksfraktion Hamburg-Mitte in einem Antrag schon im Mai 2012 gefordert, dass die gebührenpflichtigen Parkplätze in der Simon-von-Utrecht-Straße für die Anwohner mit einem entsprechendem Parkausweis freigegeben werden sollen. Die SPD-Bezirksfraktion Hamburg-Mitte forderte schon im Koalitionsvertrag vom Mai 2008 die Wiedereinführung des Bewohnerparkens in den Straßen Seilerstraße, Simon-von- Utrecht-Straße, Detlev-Bremer-Straße und Hein-Hoyer-Straße  zwischen Reeperbahn und Simon-von-Utrecht-Straße.
Aufgrund der politischen Initiative der damaligen Mehrheitsparteien in Hamburg wurde 2003 das Bewohnerparken auf St. Pauli eingegrenzt. Man wollte einfach mehr Geld einnehmen bzw. den wirtschaftlichen Interessen vor Ort genügen. Deshalb freue ich mich sehr, dass diese, aus meiner Sicht falsche Entscheidung, jetzt vom LBV überdacht wurde.
In Hamburg wird mit dem Bewohnerparkgebieten unter anderem das Ziel verfolgt, den Parksuchverkehr einzuschränken, eine Verbesserung der Aufenthaltsqualität zu schaffen und natürlich die Parkraumverfügbarkeit für Bewohner zu erhöhen. In Hamburg wird dabei das Mischprinzip verfolgt, da es mehr Spielraum bei der Stellplatznutzung ermöglicht. Die Stellplätze stehen nicht nur Bewohnern mit Parkausweisen zur Verfügung, sondern auch anderen Pkw-Nutzern gegen Parkgebühr.